Der nicht auf Gewinn ausgerichtete Verein hat seinen Sitz in Wien, ist aber durch seine Mitglieder in ganz Österreich präsent.

Er versteht sich als wissenschaftlicher Verein und sieht seine Aufgabe in der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung von gutachterlich tätigen Ärztinnen und Ärzten aller Fachrichtungen. Auf regelmäßigen wissenschaftlichen Veranstaltungen wird den Mitgliedern und Gästen ein hochqualifiziertes State-of-the-Art vermittelt, getragen von namhaften Experten auf dem jeweiligen Gebiet der Medizin, verbunden mit konkreten Anregungen für die Umsetzung in die gutachterliche Praxis. Diese Veranstaltungen werden mit entsprechenden DFP-Punkten der Ärztekammer gewürdigt. Sie sind ferner geeignet, die Fortbildung im Rahmen der Re-Zertifizierung von Gerichts-Sachverständigen nachzuweisen. Die Vorträge der Experten erscheinen in Tagungsberichten, welche in der vereinseigenen Zeitschrift "Forschung und Praxis der Begutachtung" publiziert werden.

Der Verein bietet sich ferner statutenmäßig an, strittige Gutachten zu evaluieren und bedarfsweise zu optimieren, um so zur Qualitätssicherung medizinischer Gutachten beizutragen.

Der Verein versteht sich ferner als integrierender Faktor in der Vernetzung von Sozial- und Unfallversicherungen mit dem Gutachterreferat der Österreichischen Ärztekammer und mit dem Hauptverband der Gerichtssachverständigen Österreichs.

Der Verein betreibt selbst keine Standespolitik. Die Mitglieder haben jedoch das Recht im Rahmen ihrer gutachterlichen Tätigkeit zur Wahrung ihrer Interessen die Unterstützung des Vorstandes der Gesellschaft in Anspruch zu nehmen.

(Univ. Prof. Dr. F.Kummer, 30. Juni 2005)